Männer vs. SV Regis-Breitingen II

Licht und Schatten

Ein altes Sprichwort, sollte am 16.09.2017 zur Einleitung dienen. Wo Licht ist, muss auch Schatten sein. Genau nach dieser Devise lief das Spiel der HBL-Männer, am Samstag den 16.09.2017. Wo die Anfangsphase noch Grund zur Hoffnung gab, stellte sich alsbald eine ernüchterrnde Erkennits ein.
Nämlich dass der Job auf der Mittelposition und des Spielmachers nicht so einfach ist wie es gern einmal aussieht. Zwei Spieler hatten die Herausforderung dennoch angenommen und, mit vollem Rückhalt der Mannschaft, versucht ihrer Aufgabe gerecht zu werden. Aber auch dies
hat nicht gereicht und man fand kein Konzept, kein Weg, kein Fluss im Angriffsspiel. Einfachste Kombinationen klappen vereinzelt, selten aber mehre Angriffe am Stück hintereinander.

Der Halbzeitstand von 9:6 für die Hausherren zeigte aber ganz klar, dass es auch dem Gastgeber nicht viel besser gelang ein Weg ins Spiel zu finden.

Frischen Mutes und mit Worte der Aufmunterung hat Trainerin Sandra die Mannschaft noch einmal beschworen die drei Tore in der zweiten Halbzeit aufzuholen. Tatsächlich sah es sogar so aus, dass man das Spiel noch einmal drehen könnte als mehrere Tore am Stück zu einen Stand von 12:10
führten. Aber es gibt Tage, da passt eines nicht zum anderen. Die Abwehr der Männer in Orange, welche normalerweise stabil steht und unserem Hüter als sichere Basis dient, fand keinen Weg in die zweite Hälfte des Spiels. So konnte Regis mit einfachen Spielzügen immer wieder seine Führung behaupten. Und, wie es nun einmal so ist, wurden dann auch technische Fehler schnell und gnadenlos bestraft.
Am Ende steht ein 18:10 für die Heimherren wohl verdient auf der Anzeigentafel.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*