Jugend vs. TSV 1886 Markkleeberg

Am 12. November hieß es, für das junge miltitzer Team, auswärts gegen Markleerberg zu bestehen. Die Tabellensituation plädierte für ein knappes Spiel auf Augenhöhe, doch bis zur letzten Minute ahnte niemand, wie knapp es wirklich werden sollte. Die Vorgaben des Trainerteams wahren klar – nach einigen Umstellungen und neuen Trainingsmethoden, sollten die Jungs im Spiel endlich zeigen, wie viel Potenzial in ihnen steckt. Das Team in den miltitz-blauen Trikots startete mit etwas Verwirrung in die Partie, konnte sich jedoch fangen und nutzte die Lücken, hielt eine starke Abwehrarbeit aufrecht und auch die beiden Torhüter machten ihren Job gut.
Der gegnerische Trainer reagierte daraufhin und stellte die Abwehrformation der markleeberger Jungs um. Diese Entscheidung fruchtete und zur Halbzeit konnte Markleeberg die erste Führung verzeichnen. Dadurch mussten sich unsere Jungs erstmal umorientieren, doch nach kurzer Zeit, kamen die Jungs aus dieser Schwächephase heraus und erinnerten sich an das im Training geübte. Endlich zeigten sie eben jene Aktionen, die in den letzten Trainingseinheiten so massiv geübt wurden und konnten so das Unentschieden halten.
Durch hektische Aktionen und ungelungene Abschlüsse auf beiden Seiten, stand das 22:22 bis zum Ende der Spielzeit.
Doch in den letzten Sekunden gab es noch einen 7-Meter für die junge miltitzer Truppe. Die Frage stand im Raum, wer es sich traut, zu werfen. Wer hat die Nerven, um unter dem Druck solch einer Situation noch zu verwandeln? Die Halle war still. Der Pfiff des Schiedsrichters ertönte. Nummer 17 setzt zum Wurf an und verwandelte nicht nur den Wurf, sondern auch das Unentschieden in einen Sieg.
Somit können die Jungs ihren ersten Saisonsieg feiern und mit gestärktem Selbstvertrauen ins nächste Training gehen, um sich auf den nächsten Gegner vorzubereiten: MoGoNo II.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*